Hat nur 3 Minuten gekostet und was saulustig...

 

Ich hatte das große Vergnügen meine erste Enkeltochter aus dem Krankenhaus abzuholen.

Bevor ich meine Schiegertochter und die Kleine auf ihrer Station einpacken konnte, wollte ich noch mal die

„Porzellanabteilung“ besuchen .

Ich bog also im KKH in einen kleinen Gang ab, wo ein Hinweisschild zum WC mir den Weg wies. Ich ging an zwei Männern vorbei, die vor einem Behandlungsraum in einer Nische saßen bzw. lagen. Die beiden schwiegen und warteten auf ihren Termin- was auch immer. Ich ging vorbei und grüßte laut und vernehmlich: „Mahlzeit“, weil es um die Mittagszeit war. Erstaunt über den Gruß grüßten sie zurück. Ich fand die Klotür- leider besetzt. Naja, dann nehme ich ein anderes- es wird wohl in diesem Riesenkomplex noch ein  anderes geben. Also im Gang zurück- an den beiden Herren in ihrer Nische vorbei- ich grüße freundlich: „ Mahlzeit“ mit einem Lächeln und gehe weiter, raus aus ihrem Sichtfeld- höre allerdings, dass die Beiden in einen Austausch gehen- wegen mir und meinem Gruß!

 

Also gehe ich ein bisschen rückwärts, gucke sie an und sage: „ oh, Sie zu grüßen macht mir Spaß, soll ich noch mal? Ohne auf Antwort zu warten gehe ich wieder weg aus ihrem Sichtfeld, trabe wieder fröhlich Mahlzeit sagend vorbei und die Beiden lächeln schon ein wenig. „Ich kann auch anders laufen“, zack raus aus dem Sichtfeld und im Capewalk vorbei, fröhlich "Mahlzeit" schmetternd. Dann halte ich an und beginne ein Gespräch:“ Na, sie beiden könnten sicher Plattdeutsch miteinander sprechen??“ Worauf ein Jeder mir erzählt, wo er herkommt und natürlich Platt schnackt. Ich verabschiede  mich mit einem Lachen , die beiden winken erheitert und aus ihrem Sichtfeld heraus höre ich sie fröhlich miteinander plaudern. Sicher haben sie für einen Moment ihre Untersuchung oder sogar ihre Krankheit ein wenig vergessen und Lachen, Miteinander und Gespräch über anderes hat ihre Gedanken gefüllt.  Gedauert hat das Ganze keine 5 Minuten, mir geht es gut und ich nehme mir vor, weiterhin jeden Tag einen Menschen durch mein „ SO SEIN-WIE ICH BIN“ zu erfreuen und ein wenig Lachen und Freude in die Welt zu tragen.

 

Vielleicht musst du gerade nicht ins KKH- wo du auch bist, du kannst auch deinen Beitrag leisten.

 

Liebe Grüße Sylvia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0