Versprechen nicht versprochen...

Ja                         NEIN    Vielleicht    sicher

 

Nein          ja  wahrscheinlich    

JA   meistens      gelegentlich

 eigentlich schon 

 

Ja    ja      ja  SPÄTER   mal sehen

Versprechen…

Als ich mit meinem Enkel in unserer Sparkasse war, da fand er riesigen Gefallen an diesem Spielekasten, der dort installiert war. Fröhlich färbte er Felder, probierte verschiedene Spiele und begeisterte sich beim Memorie- ja die Medien heute…

Ich hatte Zeit und so durfte er einfach nach Belieben alle Angebote ausprobieren. Es war sehr faszinierend zu beobachten, wie schnell Kinder lernen und jedes neue Angebot, das er anklickte, erklärte ich ihm,  mit dem Ergebnis, dass er es auffasste und umsetzte. So waren wir beiden dort mit viel Kicherei und Freude eine Weile beschäftigt.

Mein Blick wanderte zur Uhr und ich überlegte gerade, ob die Mittagspause wohl auch bald dran ist und diese Filiale geschlossen wird. Kaum gedacht bog auch schon eine Mitarbeiterin um die Ecke, schaute kurz was wir machen und sagte dann zu meinem Enkel: So nun musst du zu langsam zu Ende spielen, denn wir machen gleich vorne die Scheiben zu und haben eine Pause.

Dann lächelte sie freundlich und sagte:“ Du kommst dann heute nachmittag wieder und kannst noch ganz lange weiterspielen.

Was soll ein 4 jähriger denken, wenn ihm zugesagt wird, dass er nachher wieder kommt und der Spass weitergeht? Wenn ich doch nachmittags gar nicht mehr hinfahren will- die Dame wollte vielleicht und mit Chance auch mein Enkel- aber Absprachen doch bitte erst mal mit mir abmachen, bevor ihm etwas angeboten wird, was er dann nicht haben kann.

Wie oft werden Kinder aus einer Situation heraus auf später vertröstet, obwohl die Erwachsenen schon wissen, dass es sich hier um eine lockere Taktik handelt das Kind hinzuhalten um vielleicht selber, den gerade entstehenden Frust/ Emotion des Kindes nicht aushalten zu müssen. Sie wissen ganz genau, dass es sich um „leere Versprechen“ handelt. Wie groß die Enttäuschung und wie unsicher das Leben, wenn Kinder nicht wissen um welche Art von Aussagen es geht- leere Worte oder ernstgemeinte zuverlässige Sicherheiten im TUN?

Ich jedenfalls lächle die Dame an und sage auch mit Blick auf meinen Enkel: „ Danke für die freundliche Einladung für heute Nachmittag, aber wir gehen wenn sie gleich schließen und heute kommen wir nicht wieder.“

Als dann die erste Scheibe rausfährt, die Sparkasse schließt trollt sich mein Liebling und wir gehen stressfrei und einträchtig zum Auto.

Das ist wichtig: gebt den Kindern Sicherheit und versprecht, was ihr auch haltet.

Sonst heißt es später noch: da habe ich mich wohl versprochen…..

Euch eine gute Woche

 

Sylvia

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0