Ermutigungsmärchen: Flügge werden

Ein kleiner Spatz wird flügge

Die Zeit ist gekommen, der kleine Spatz hat seine Flaumfedern verloren. Starke kräftige Flügel sind ihm gewachsen. Er wird flügge und wird nun bald sein Nest verlassen, um seinen eigenen Platz im Leben einzunehmen und ein eigenes Nest zu bauen. Der kleine Spatz ist herangewachsen zu einer Persönlichkeit. Mit allen Vögeln in seinem Umfeld kann er gut Kontakt aufnehmen, er hat viele Freunde und auch seine Geschwister lieben ihn und fühlen sich in seiner Nähe wohl. Neuen Herausforderungen und neuen Begegnungen tritt er offen und selbstbewusst entgegen und durch seine natürliche Neugierde auf`s Leben, ist dieses abwechselungsreich und interessant. Der kleine Spatz hat Vertrauen und die Sicherheit: Ich bin Ich und so wie ich bin, bin ich gut genug -- sie verlässt ihn niemals. Er hat gelernt anzuerkennen, was ist und die Aussage: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst, gehören fest in sein Denken. Er weiß, wenn es mir gut geht, kann ich meinen Beitrag in der Gesellschaft leisten, in der Gemeinschaft sein und mich zugehörig fühlen. Manchmal begegnet er anderen Vögeln, denen diese Sicherheit fehlt, die betrübt und niedergeschlagen von einem Tag in den  anderen leben und die ziellos mal hierhin und mal dorthin fliegen.

Als er eines Tages so einem Vögelchen begegnet, wird ihm dieses bewusst und er beginnt darüber nachzudenken, auf welcher Grundlage sich seine Lebenseinstellung begründet, warum es ihm gelingt so zielstrebig und freudig durch den Alltag zu hüpfen. Da fällt ihm ein, dass in seinem Nest immer jemand ist, der an ihn glaubt, der ihm vertraut, der ihn annimmt, so wie er ist. Dadurch hat er immer den Mut und die Bereitschaft, seinen Beitrag zu leisten, mitzudenken und auch Verantwortung zu übernehmen. In Gedanken sieht er immer wieder seine Mutter, die ihm Verantwortung überträgt, ihm die Möglichkeit gibt selbstständig zu werden und so probiert er viele Dinge aus und macht seine Erfahrung. Er lernt aus logischen Folgen  und das bereichert sein Leben. Der kleine Spatz hat viele Dinge kennen gelernt, von denen andere Vögelchen in seinem Alter geschützt wurden. Als er kleiner war, hat er sich oft Gedanken darüber gemacht, warum er so viel selber tun muss, obwohl seine Mutter es mal eben erledigen könnte. Nun ist ihm bewusst, es war zu seinem Besten. Mit seinem Wissen und Können aus den vielen Situationen hat er heute einen großen Erfahrungsschatz und kann ermutigt durch`s Leben gehen.

 

Ermutigungsmärchen von Sylvia Stark

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Ursula Ulli (Sonntag, 17 März 2019 12:41)

    Danke Sylvia - das ist wirklich sehr gut gelungen.

  • #2

    Cordelia (Sonntag, 17 März 2019 13:27)

    Tolles Ermutigungsmärchen. Vielen Dank fürs Teilen.

  • #3

    MelHa (Sonntag, 17 März 2019 20:33)

    Der kleine Spatz trägt einen wertvollen Schatz in sich und wird ihn an seine Kinder weiter reichen. Das dieser Schatz so wertvoll und noch reicher weiter gegeben wird ist ein unschätzbarer Wert.
    Danke Sylvia für dieses wundervolle Märchen

  • #4

    Julitta Schoenaker (Dienstag, 19 März 2019 10:43)

    "Spatzen", die in ihrer Kindheit nicht verwöhnt wurden, sind ein Segen für die Gesellschaft. Eine wichtige Botschaft für alle, die an der Kindererziehung beteiligt sind :-)
    Danke für deinen wertvollen Märchenbeitrag, liebe Sylvia!

  • #5

    Anne Stöcker (Freitag, 22 März 2019 21:59)

    Solch einen Schatz der Vertrautheit weiter geben , so wertvoll.
    Danke liebe Sylvia