Das kleine Wort

Nur ein kleines Wort…

 

Ich sitze im Speisesaal unseres Hotels und genieße das gute Essen.

Wie es so ist unterhalten sich an den Nebentischen die anderen Gäste.

Mit ganzem Ohr höre ich hin- halbes Ohr geht ja nicht, oder geht das bei dir? Also ich höre wie am Nachbartisch gesprochen wird:

 

EIGENTLICH….. Ja, dann gehen die Sätze bunt und munter weiter.

„Eigentlich esse ich nach 18.00 Uhr nichts mehr!!!“

Was??? So ein gutes Beispiel für eigentlich – es ist 19.00 Uhr und wir schlemmen alle ein 5 Gänge-Menue.

„Es ist auch gut, dass wir morgen wieder fahren müssen- 14 Tage immer abends dieses gute Essen- das bekommt mir gar nicht so gut, denn EIGENTLICH…. Das liegt mir wie Steine im Magen.“

Prinzipien sind dazu da dein Leben zu bereichern und nicht um dich einzuschränken.

Wenn du wissen willst, was du willst, dann musst du schauen was du tust.

Ich esse im Urlaub immer das gute 5 Gänge Menue, da freue ich  mich auch richtig drauf und muss mich dann nicht schlecht fühlen, weil ich eigentlich was anderes tun möchte.

Was wolltest du eigentlich tun? Oder eigentlich lassen? Nicht sagen- sondern ins TUN kommen, dann geht es dir auch gut mit deinen ganzen Gedanken, die im Kopf herum springen oder sogar über deine Lippen kommen.

Ich wünsche euch eine gute Zeit

Sylvia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0