BE-trifft es dich?

Mich betrifft es ja nicht,oder?

Unlängst war ich im Auto unterwegs und eine Hör-CD verkürzte mir die lange Fahrt.

Alte Geschichten aus dem Kehdinger Land. Gestern waren wir in Neuland- also genau in dem Bereich….

Ich war sehr berührt von dem Teil der Geschichte, als die Mutter ihrer erwachsenen Tochter ein wenig zu vermitteln versuchte, warum Sie nach der Flucht mitten im Krieg oftmals so war, wie sie war: Die Tochter damals 4 Jahre alt, konnte auf der Flucht durch den eisigen Advent durch weite Felder im Treck, schon kleine Stücken selber gehen, im Bollerwagen mit anderen Kindern mitfahren und kam mit ihrer Mutter im Westen an- nicht satt und gesund- doch lebend.

Den Kinderwagen mit dem kleinen Bruder derzeit wenige Monate alt, musste die Mutter irgendwann am Wegesrand zurück lassen- er hatte die Strenge des Winters nicht überlebt und war eines Tages im Kinderwagen erfroren. Nie hatte die Mutter Worte über dieses schreckliche Erleben über ihre Lippen gelassen und doch hatte ihre Tochter mit den Emotionen der Mutter leben lernen müssen, oftmals nicht verstehend, warum ihre Mutter so traurig blickte und so wenig Lebensfreude zeigte.

Das ist ja schon so lange her- doch hochaktuell.

Nicht hier in unseren Breitengraden, aber irgendwo auf dieser Welt ist es genau so- Mütter verlieren ihre Kinder.

Hat ja nichts mit mir zu tun,oder?

Doch, auch ich  bin ja Mutter und diese wenigen Textzeilen haben mein Herz sehr berührt.

Lasst euch in eurem Herzen berühren von Begebenheiten, Erfahrungen und Situationen in denen ihr für Euch spürt- da ist sie, die Menschlichkeit, die uns in unserem Sein aus macht. Die uns zu Tränen rührt und dann glaubt an eure Kraft hier und jetzt etwas zum Gutes beizutragen, mit eurem kleinen Licht in dieser Welt ein bischen Frieden zu bringen.

Ich wünsche euch eine gute Adventszeit mit berührenden Momenten

Sylvia

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susanna D. (Dienstag, 03 Dezember 2019 08:59)

    Liebe Sylvia,

    So traurige und wichtige Worte zugleich. Jeder von uns ist mittelbar mit diesem Thema verbunden, ob aus der Vergangenheit oder der Gegenwart. Vielen Dank für das Erinnern.