Besser eine kaputte Vase als "Totenstille"???

Mit Kindern ist Leben in der Bude! Gestern hatte meinen Sohn einen Freund zu Besuch. Natürlich wird da auch getobt, es geht die Treppen rauf und runter und wenn ich ehrlich bin, freue ich mich, dass kein Smartphone oder eine Spielekonsole läuft.

 

Doch dann ein Scheppern, die Vase ist wohl hin! Beim Ballspiel erschlagen und ein Haufen Scherben gründlich verteilt im Flur. “Klasse Jungs, habt Ihr es doch noch geschafft!“ höre ich mich sagen, auf der anderen Seite betretenes Schweigen und ein gemurmeltes „Entschuldigung“, erste Ansätze um die Scherben ein zu sammeln. Na, ja…das mache ich lieber selber weg, bei uns gibt es viele Barfuß Läufer im Haus. Arme Mutter! Immer diese wilden Kinder im Haus! Was bin ich doch zu bedauern…

 

Sicher…das war jetzt eine viertel Stunde Arbeit und die Vase ist hin – na ja, teuer war sie nicht.

 

Ich höre hoch, was machen die Kinder? Es ist ein bisschen leiser geworden und ich höre das Geräusch der Legosteine, die in den Kisten hin und her geschoben werden, wahrscheinlich auf der Suche nach dem richtigen Teil.

 

Da beschwere ich mich tagtäglich, dass die Kinder nicht von Ihren Medien wegkommen und jetzt  machen Sie etwas anderes, bin ich auch nicht zufrieden – also Jipii!!! Schei…auf die Vase und die viertel Stunde! Lieber Lärm und mal eine kaputte Vase, dafür aber Kinder die spielen – nicht sitzend vor dem PC oder Smartphone.

 

Ja! Da ist Leben in der Bude und wenn die Sonne kommt, sind sie draußen. Dafür nehme ich die Zeit gerne in Kauf und die Vasen stelle ich das nächste Mal lieber weg, bevor es losgeht ;-)

 

Das Kind in den Arm genommen…

 

 

...und einfach dankbar sein :-)

 

Der neue Blickwinkel hat geholfen.

 

Das ist positives Denken – nicht rosarot, den Blickwinkel erweitern. Darum geht es!

 

 Wie ist Eure Meinung dazu?

 

 Sonnige Grüße

 Susanne

 

P.S.: Die schönen Karten könnt Ihr kaufen...schaut mal HIER

Kommentar schreiben

Kommentare: 0