Noch mehr Klatsch und Tratsch?!

Ja - ein spannendes Thema! Ich merke es gelingt mir schon besser mich der „Üble Nachrede“ zu enthalten. Schwierig wird es, wenn ich das Gefühl habe jemand macht mich „klein“ oder greift mich an.

 

Im Moment bin ich in den Vorbereitungen zu einer Familienfeier und alles wird ordentlich schick gemacht. Natürlich bleibt immer irgendetwas nach, aber ich finde das nicht schlimm. Schließlich kommt die Familie und es geht um die Feier und nicht um eine Fotoreportage für „schöner Wohnen“.

Trotzdem habe ich mich erwischt, dass ich echt maulig war, als mir jemand sagte: „Du, die Bank vor der Tür, die solltet ihr aber nochmal streichen vorher oder nach hinten stellen. Sieht nicht gut aus!“

Das passte mir nicht. Mein Mann kam nach Hause und schon habe ich meinen Frust über diese Person bei ihm abgelassen. Erwischt!

 

Solange es Minderwertigkeitsgefühle gibt, wird es „üble Nachrede“ geben (Theo Schoenaker – Mutig anders).

 

Genau das war es. So wie ich es mache, ist es nicht gut genug - das pickt und schon bin ich drin in der Spirale.

Auch das kannst du lernen im Ermutigungstraining. Neue Möglichkeiten finden und das nächste Mal anders reagieren. Klappt nicht immer – aber immer öfter. Der erste Schritt ist, dass du es dir bewusst machst.

Geändert hat mein Gejaule jedenfalls nichts. Eher das Gegenteil war der Fall und ich habe mich nochmal so richtig schön aufgeregt. Schlechte Gedanken – schlechte Gefühle – schlechtes Handeln. Bringt nichts - also umdenken!

 

Vor Jahren ist mir ein tolles Buch in die Hände gefallen: Einwandfrei von Will Bowen

21 Tage sollst du nicht jammern, dich nicht beklagen, beschweren, tratschen oder kritisieren. Ein wirklich faszinierendes Buch in dem Menschen berichten wie sie diese Herausforderung gemeistert haben und du was sich in ihrem Leben verändert hat.

Denn was bleibt über, wenn wir genau über diese Sachen nicht mehr sprechen?

 

Wenn wir diese Sachen weglassen würden, dann würden wir darüber sprechen was wir Gutes erlebt haben, welche Ziele wir haben, was schön ist um uns herum.

 

Wow! Das in einer Gruppe gelebt – was für eine positive Energie!

 

Achte mal darauf. Mach dir ein Band um das Handgelenk und lasse es auf die andere Seite wandern, wenn du dich erwischt beim Jammern, kritisieren oder tratschen.

Über was sprichst du jetzt und wie fühlt sich das an?

Gute Gedanken bringen gute Gefühle und gute Handlungen. Das hast du hier schon öfter gelesen und das wollen wir doch, oder?

 

Probiere es aus! Fange jetzt an und ändere etwas und am besten „stecke“ deine Freunde und Familie damit an.

Umso besser klappt es und macht Spaß!

Habe Geduld mit dir und bleibe dran.

 

Es lohnt sich :-)

 

Eure Susanne