Kopfkino – Wann läuft hier denn mal ein guter Film?!

Kennst du das? Noch gar nicht aufgestanden und in deinem Kopf ist der Tag schon fast gelaufen.

 

Eben Kopf-Kino. Dein Film steht schon und das oft ohne romantischen Ausgang. Mit Glück wird es eine Komödie, Richtung englischer Humor und du gibst die „arme Sau“ ;-)

 

In der letzten Woche haben wir uns in einer Gruppe mit dem Verändern von negativen Gedanken beschäftigt. Also negative Gedanken aufschreiben und eine „Kehrtwende“ finden.

 

Einen neuen Film/Gedanken finden, der dich weiter bringt und nicht noch weiter runterzieht.

 

Puhh, da hat meine Gruppe ganz schön gekämpft. Wenn du so in diesem negativen Gedanken hänge ist es oft schwer ihn umzukehren. „Da denke ich mir doch nur was schön!...da gibt es nichts Positives…ich kann doch die Umstände nicht ändern!“ So und ähnlich waren die Aussagen. Klar, die Umstände können wir oft nicht ändern, aber unsere Gedanken zu den Umständen.

 

Ich erkläre das gerne an einem Beispiel:

Ich will meinen Garten umgestalten, weil er mir so überhaupt nicht mehr gefällt. Also ist es sinnvoll zu überlegen, wie soll mein Garten danach aussehen. Was will ich? Ich fange an und lasse ein Bild entstehen, ein neues Bild. Bevor ich das nicht habe, kann ich nicht anfangen etwas um zu gestalten!

 

Außerdem ist klar, so eine Veränderung ist auch mit Arbeit verbunden.Vielleicht brauchst du einen Fachmann/frau Aber es lohnt sich!

 

Bei meinen negativen Gedanken ist es auch so. Der Anfang ist einen neuen Gedanken zu kreieren. Also was willst du, statt dich in mit diesem negativen Gedanken runter zu ziehen?

 

Ja - Das heißt auch Veränderung und du gehst aus der alten Spur raus.Vielleicht brauchst du einen Fachmann/frau ( wir helfen gerne :-)) Nicht immer einfach…

 

Aber es lohnt sich!!!

 

Eine gelungene Woche wünscht dir

Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0