Weihnachtsfeier - Nein, danke!

„Anleutfest“ in meinem Dorf. Der erste Abend an dem der Weihnachtsbaum beleuchtet wird. Man trifft sich, isst und trinkt etwas zusammen und kommt ins Gespräch.

Ich stehe in eine Gruppe und wir sprechen über Weihnachtsfeiern. “Ich bin damit durch – ich gehe da nicht mehr hin“ sagt eine Frau neben mir und ich frage nach.“ Mir fehlt da die Wertschätzung“ und sie erzählt von einer Begebenheit aus ihrer Firma. Sie hat Geburtstag und sitzt mit Kollegen zusammen auf der Arbeit. Der Chef kommt rein und bespricht etwas mit dem Kollegen und ist wieder weg. Eine Gratulation zum Geburtstag bleibt aus.

Na, ja. Ich muss zugeben, dass ich solche Geburtstagstermine auch oft vergesse und sogar wenn ich irgendwo reinplatze das „Guten Morgen“.Ich habe eine Idee und vergesse alles andere um mich herum. Freunde holen mich dann wieder zurück und sagen: „Dir auch einen guten Morgen, Susi ;-)“   Upps…kann passieren.

 

Sicher war es aber für die Frau nicht das erste Erlebnis bei dem ihr die Wertschätzung fehlte und irgendwann „sind wir dann damit durch“ und machen vielleicht nur noch unsere Arbeit.

 

Wertschätzung von Anderen ist wichtig! – Keine Frage.

 

Wie steht es aber mit der eigenen Wertschätzung? Wenn du dich länger mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigst, weißt du, Kritik die du an anderen übst, ist oft auch Kritik, die du dir selber gibst.

Wenn du also behauptest „Der schätzt mich nicht“, dann sage mal stattdessen: Ich schätze mich nicht und frage dich, ob das nicht auch ein bisschen stimmt. Wieviel hältst du von dir selber? Könntest du eine Lobeshymne auf dich halten?

 

In jedem von uns steckt etwas ganz besonderes! Schau dich doch mal an…was steckt in dir und wie kannst du Andere mit deinen Fähigkeiten bereichern? Kannst du gut zuhören – das können die wenigsten. Bist du aufmerksam und denkst an Geburtstage? Übst du mit Begeisterung deine Arbeit aus?

 

Weihnachten ist eine gute Zeit um uns mit deinen Fähigkeiten zu beschenken!

 

Eine wunderbare erste Weihnachtswoche wünscht dir

 

Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0