Deine Entscheidung

Gib deiner Gestik und Mimik Ziel und Richtung- sie gehört dir

Ich gehe Blumen kaufen. Ich suche da so rum und irgendwann kommt eine junge Dame aus dem hinteren Bereich und fragt mich, ob sie helfen kann. Ja, gerne-ich lächle, denn die Schilder sind falsch rum ich kann die Preise nicht sehen, brauche Info und warscheinlich nehmen die Damen die einzelnen Blumen auch lieber selber aus dem Topf. Also zupft sie für mich die Blümchen, immer wieder kommt die Frage, sonst noch was? Ja, mein Sträußchen wird immer größer. Dann möchte ich auch noch eine Blüte tauschen, da ich gerne die aufgeblühten möchte, denn ich brauche die Blumen als Deko schon bald. DIE SIND ALLE GLEICH- welche wollen sie denn nicht???

Na, da nehme ich dann doch die alle gleichen. An der Kasse angekommen, ich lächle sie noch mal, packt die Verkäuferin dann alles in Papier und ich möchte auch noch ein Topfblümchen, welches ich aussuchen gehe und eine Quittung.

Ich stehe da so und beobachte mit freundlichem Blick ihre Tätigkeit.

Ich bedanke mich mit einem vielen Dank und beim Weggehen rutscht ihr dann endlich ein gaaannz winziges Lächeln von den Lippen und der gute Standartspruch: einen schönen Tag noch- leider rutscht das Lächeln nicht aus den Augen.

Da kann ich doch mal wieder meine Klappe nicht halten und sage- immer noch freundlich- danke für ihr kleines Lächeln- das hat mich gefreut- so schlimm bin ich nämlich gar nicht.

Ihr Gesicht sprich zu mir und sagt: was will die Tante von mir?

Ich will nichts von dir- ich wünsche dir etwas für dich- die Erkenntnis, dass dein Gegenüber kein Feind ist, der deine Arbeit stört.

Hilfe, Kunde droht mit Auftrag – hallo ich begegne dir freundlich - versuche es doch auch einmal.

Und du, wo steckst du so in deinem Leben, ist es eine permanente Qual oder kommt dir mal ein Lächeln von den Lippen?

Gebe deiner Gestik und Mimik Ziel und Richtung, sie gehört nämlich dir.

Liebe Grüße

Sylvia

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0