Gemeinsam ist vieles einfacher, aber auch spannender?

 „Wenn ich in einer Gruppe unterwegs bin, dann bin ich viel mutiger! Ich gehe auch mal in ein Geschäft, das ich alleine nicht betreten hätte oder mal in ein Restaurant in das ich mich alleine nicht gesetzt hätte“, erzählt vor kurzem eine Bekannte. Ich kenne das auch von mir. So ein gefühlter Beistand kann helfen.

 

In einer Gruppe bist du oft mutiger und tust Sachen die du dich sonst nicht getraut hättest.

 

Andersherum liebe ich es neue Sachen alleine anzufangen z.B. eine Weiterbildung. Somit ist vorprogrammiert, dass ich jemanden Fremdes anspreche und automatisch neue Menschen kennen lerne. Zu zweit oder mit mehreren komme ich nicht so schnell aus meiner Komfortzone.

Da bewundere ich meine Mutter. Sie lebt seit einigen Jahren alleine und geht überall alleine hin ohne dass sie sich darüber Gedanken macht. Sie geht alleine in ein Restaurant, ein Konzert, in den Urlaub (auch ins Ausland) oder an den Strand. Eben überall hin wo sie gerne hin will.

 

„Ich kann doch nicht immer darauf warten, dass einer mit geht“, sagt sie. Recht hat sie!

 

Sie hatte dadurch richtig viele neue Kontakte geknüpft. Jetzt musste sie mit 77 Jahre nochmal umziehen und alle haben geholfen. Ich habe gestaunt wer da alles so zum Helfen kam. Jeder konnte irgendetwas und hat angepackt. Es geht also. Zu zweit kann es leichter sein – sicher!

Aber spannender ist es, nach meiner Meinung, mutig alleine zu starten und den Kreis zu vergrößern.

Wie denkst du darüber?

 

Einen wunderbaren Start in die nächste Woche wünscht Dir

 

Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0