Ich armes Opfer!

Kennst du auch Menschen die ständig jammern und dir erzählen wie schlecht doch alles ist?

Es ist nicht schön ein Opfer zu sein und wir können wirklich so Garnichts tun.

 

Das Thema Umweltschutz ist  im Moment in aller Munde und so höre ich immer wieder die Sätze:

 

„Die Politiker müssen etwas ändern! Es müssen klare Gesetze her!“ „ Plastikbecher müsste verboten werden!“ „Auf die Deutsche Bahn kann sich doch keiner verlassen, ich fahre lieber mit dem Auto. Sonst würde ich natürlich auch gerne etwas für die Umwelt tun“ usw.

 

RICHTIG!!!!

 

Das Leben ist aber auch echt so schwierig!!! Warum gibt es denn immer noch Plastikbecher zu kaufen? Wenn es die nicht gebe, könnte ich auch endlich umweltfreundlich sein.

Aber was soll ich alleine schon ausrichten…

 

Puhh, was sind wir alle gebeutelt und abhängig von  Anderen. Irgendwie blöd, oder?

 

 

Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

Warum ergibt es keinen Sinn alleine anzufangen? Kann mir das mal jemand erklären?

 

Wenn ich keine Plastikbecher mehr kaufe (oder eingeschweißtes Obst, oder doppelverpackte Süßigkeiten, oder…) und tausende von anderen Menschen haben den gleichen Gedanken und fangen an...

 

Ich bin überzeugt davon, dann können wir etwas erreichen. Egal auf welchem Gebiet.

 

Wenn jeder auf dieser Welt sich nur einmal am Tag verkneifen würde über einen anderen Menschen schlecht zu sprechen (z.B. lästern, klatschen, tratschen auf dem Arbeitsplatz), dann hätten wir von einem Tag auf den anderen eine etwas friedlichere Welt. Richtig?

Einmal am Tag weniger lästern wäre schon toll, schließlich sind wir alle nicht perfekt.

 

Jeder der einmal ein Encouraging Training gemacht hat, der hat über dieses Thema nachgedacht und das sind schon sehr viele!

 

Ich habe mich heute sehr über eine andere Person geärgert und spannenderweise wird sich diese Person nicht ändern, wenn ich mit meiner Freundin über meinen Ärger spreche - Auch eine Erkenntnis!

 

Wann beginnst du, vielleicht sogar ganz alleine, der Gestalter deines Lebens zu werden und machst dich weniger abhängig von Anderen?

 

 

Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Angelina (Sonntag, 23 Juni 2019 10:13)

    Super auf den Punkt gebracht, liebe Susanne, danke. Damit können wir beitragen und das Leben gestalten. Jeder Mensch mit seinem Schwerpunkt. Und dem Wissen, dass wir chronisch unvollkomnen sind sowie unser Bestes geben. Viele kleine Schritte verändern die Welt.
    Wie gut, das Ermutigungs-Prinzip zu kennen. Liebe Grüße �

  • #2

    Ursula Ulli (Sonntag, 23 Juni 2019)

    Wie sagte Einstein es so treffend:
    " Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist aufhören zu jammern. " Hängt bei mir in der Küche

  • #3

    Conny Jaspers (Montag, 24 Juni 2019 07:43)

    Toll geschrieben Susanne�
    Wie sagt Alfred Adler:
    "Es ist niemals zu spät aber immer höchste Zeit"
    Herzliche Grüße von Conny

  • #4

    Susanne (Montag, 24 Juni 2019 07:54)

    Wie wunderbar zu lesen, dass schon so viele mit gestalten und damit die Welt zum besseren verändern! Ich danke euch für die Ermutigung und das wunderbare Feedback.
    Susanne