Tierische Kommunikation

Meine Hunde habe ich damals spielend erzogen. Es fiel mir wirklich leicht. Schnell hatte ich zwei gut erzogene Hunde an meiner Seite. Es war überhaupt kein Problem. Warum? Weil ich sie verstanden habe und hundegerecht erzogen habe und sie dadurch mich verstanden haben. Manchmal kommt es aber vor, das was schief geht und dann denke ich mir, was ist passiert?
Ich nennen kurz ein Beispiel: Wir gehen spazieren, uns kommt jemand entgegen, wir machen Rücksichtsvoll Platz und ich lasse meine Hunde am Wegesrand sitzen. Plötzlich juckt es mich an der Nase, ich hebe eilig meinen Arm und will dem ein Ende bereiten und mein Hund läuft los. Ich denke "Hä? Spinnt der? Ich habe kein Befehl erteilt.“
Doch, habe ich wohl... Ich habe abrupt den Arm gehoben und er dachte ich würde ihm eine Richtung anzeigen und ist losgelaufen. Denn wenn er schnell in eine Richtung laufen soll gebe ich ihm Handzeichen und er tut es. Blöd gelaufen, denn ich wollte doch noch nur meine Nase jucken. Das konnte er aber nicht wissen.
Nun gehen wir weiter in die Pferdeerziehung. Seit 2 Jahren darf ich mich stolze Besitzerin eines Jungpferdes nennen. Als er zu mir kam war er noch klitzeklein, mit einem Teddybär Fell.
Es ist schon so, dass ich seit meinem 13ten Lebensjahr reite und mit Pferden zu tun hatte. Aber ich hatte bisher immer voll ausgebildete Pferde. Ich brauchte sie nicht mehr erziehen bzw. wenn, nur das durch Setzen was sie eh schon konnten.
Mit meinem Kleinen ist es aber etwas völlig anderes, er konnte noch nichts. Das Problem was nun dazu kam war, dass die Pferdesprache mir nicht so leichtfiel, wie die Hundesprache.
Wir haben uns oft missverstanden, also fing ich an Bücher zu lesen, Videos zu schauen, mit Trainer zu reden und siehe da: Seitdem ich an meiner Haltung und Kommunikation etwas geändert habe, tut sich was. Er versteht mich und ich verstehe ihn.
Klar, manchmal missverstehen wir uns auch noch, aber daran wachsen wir und das ist gut. Denn das Schöne an so einem Pferd ist. Man fängt immer wieder bei null an, wenn man dann mit ihm richtig kommuniziert.
Ihr fragt euch sicherlich jetzt, warum ich euch das ganze erzählt habe? Ganz einfach, mit Menschen ist es nämlich ähnlich. Mit manchen Menschen fällt uns die Kommunikation leicht, mit anderen nicht. Oft wiederholen sich dieselben Streitereien und man fragt sich, warum ist das so? Wir suchen zumeist den Fehler bei unserem Gegenüber. Klar, ist ja auch einfacher. Aber schaut auch mal auf euch selbst. Vielleicht reagiert ihr auch immer gleich in bestimmten Situationen. Oder vielleicht hebt ihr abrupt den Arm und wundert euch warum der Gegenüber los läuft. Denn eure gegenüber tut in der Situation immer nur das, was er am besten kann. Ihr auch, das ist klar! Aber unseren gegenüber können wir nicht ändern! Sondern nur uns selbst und wenn wir in einer Situation einfach mal anderes reagieren, ist unser Gegenüber auch gezwungen anderes zu reagieren.
Die Tiere geben uns dort die besten Vorbilder. Denn seitdem ich meine Haltung geändert habe, ändert sich auch das Verhalten meines Pferdes! Total genial! :-)

Probiert es einfach mal in einer festgefahrenen Situation aus. Reagiert anders und schaut dann was euer Gegenüber tut. :-)

 

Einen wunderbaren Sonntag euch allen!

Eure Steffi

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dennis (Sonntag, 01 März 2020 10:02)

    Ein sehr schöner Beitrag aus dem man sehr viele Werkzeuge ziehen kann.