Wer bin ich und was kann ich bieten?!

Und wen interessiert das? 60 Sekunden in denen ich genau diese Frage beantworte, das war meine Aufgabe in der letzten Woche und 60 sek. sind eine verdammt kurze Zeit, musste ich feststellen.

Für Selbstständige ist das ein MUSS und man kann es auch als Selbstmarketing bezeichnen. Ein toller Gewinn und eine gute Übung, immer mal wieder zu gucken:

Wer bin ich und was kann ich bieten?

 

Ich finde, das ist nicht nur für Selbstständige wichtig. Ich persönlich unterstütze andere Menschen gerne, mit dem was ich kann und abgesehen von meinem Job ist da ja noch viel mehr. Meine Freunde wissen, dass ich z.B. immer ein Gläschen selbstgemachte Marmelade oder Saft  im Haus habe (und gerne abgebe)und im Sommer sind immer genug Blumen im Garten, um einen schönen Strauß mitzubringen. Ich kenne mich gut mit Videokonfernzen aus und wer das weiß, der hat mich in letzter Zeit öfter mal um Hilfe gebeten. Ich helfe gerne, wenn ich es zeitlich einrichten kann. Ich bin ein Teamplayer, weil ich im Laufe der Zeit gemerkt habe, dass es mir große Freude bereitet mit anderen Menschen zusammen etwas zu schaffen.

Jetzt denkst du vielleicht: So jetzt reicht es! Das ist ja die reinste Beweihräucherung!

Das sehen wir im Encouraging Training anders.

Wenn du raus gehst in die Welt und offen zeigst was du kannst, dann kannst du auch andere mit deinen Fähigkeiten bereichern. Du kannst in der Gemeinschaft beitragen und das ist wichtig!

Wieviel Kreativität und welche Fähigkeiten in jedem Einzelnen stecken, konnte man gerade in den letzten Wochen gut sehen. Der Mensch ist ein echtes Wunderpaket J

Also! Was macht dich aus? Wer bist du und was kannst du bieten?

 

Ein besinnliches Pfingstwochenende wünscht dir: Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0