Abschied nehmen

Das Leben ist ein Kreislauf aus Geburt, Erfahrungen und Tode. Wir wissen das Menschen irgendwann gehen. Wenn es soweit ist wird deutlich wie viele Momente es im Alltag gibt in denen wir merken, dass jemand fehlt.

Ich habe meinen Vater nicht oft gesehen, mein ganzes Leben nicht. Meine Eltern haben sich früh getrennt, ich war damals erst 5 Jahre alt. Durch die Scheidung waren es dann nur ein paar Mal im Jahr, Geburtstage, Weihnachten. Trotz allem war er in meinem Leben immer präsent. Hat mich geprägt und letztendlich auch den Ausschlag dafür gegeben, dass ich jetzt Coach und Encouraging Trainerin bin und Vorträge halte (genau wie er es, im Bereich seines Berufes, lange getan hat).

Vor nicht ganz zwei Jahren erlitt er einen Schlaganfall und nach dieser Zeit habe ich mit ihm mehr Zeit verbracht als in meinem ganzen bisherigen Leben. Er konnte nicht mehr sprechen und sein ganzes Wesen hat sich verändert. Trotzdem waren wir uns näher als vorher. Erst jetzt zeigte er mir z.B. Fotoalben aus seiner Jugend und späteren Jahren. Er hatte sie früher alle sauber untertitelt und so fanden wir unseren Weg miteinander zu kommunizieren.

 

Es gab in diesen fast zwei Jahren viele Herausforderungen und  ich durfte viel lernen. Vor allem über mich selbst. Viele Gespräche mit Freunden die ähnliche Erfahrungen mit ihren Eltern hatten/haben und wie sie damit umgehen waren dabei. Für die Eltern da sein und sein eigenes Leben ausgeglichen weiterleben, das ist nicht immer einfach, habe ich für mich festgestellt.

Am Ende bin ich dankbar dafür, dass mein Vater jetzt gehen durfte. Das er erlöst ist von einem Leben, dass für ihn keinen Sinn mehr ergeben hat. Das war deutlich zu spüren.

Zwei Sätze aus dem Encouraging Training haben mich in dieser Zeit immer wieder begleitet und mir Kraft gegeben: Ich bin ich und so wie ich bin, bin ich gut genug (und du auch!).

Für den Umgang mit mir selbst und Anderen:

Ich bin nicht auf dieser Welt um den Erwartungen anderer zu entsprechen und ich akzeptiere, dass die anderen auch nicht hier sind, um sich nach meinen Erwartungen zu richten.

Diese beiden Sätze zu verinnerlichen passt für viele Herausforderungen die wir mit anderen Menschen haben, aber darüber vielleicht mehr im nächsten Blogartikel.

Ich wünsche dir das du immer einen Menschen an deiner Seite hast der dir Kraft gibt und dich in der Zeit von Herausforderungen unterstützt.

 

 

Susanne