Kennst du das Rezept für ein fittes Gehirn?

Klar will ich bis ins hohe Alter fit bleiben! Du doch auch, oder?

Sudoku oder andere Gedächnistrainingübungen sollen helfen, habe ich mal gehört.

 

Aber ich weiß es mittlerweile besser und vor kurzem ist mir wieder ein Vortrag von Dr. Gerald Hüther (Neurobiologe/Hirnforscher) in die Finger gefallen.

 

Am Ende spricht er aus seiner Sicht über den Leitsatz der modernen Hirnforschung, der folgendermaßen lautet:

 

Alles was die Beziehungsfähigkeit von Menschen verbessert oder wieder herstellt, ist gut für das Gehirn und die Gemeinschaft in der der Mensch lebt.

Es geht um die Beziehung zu sich selbst, Beziehungen zu anderen, zu der Welt, Natur, Geschichte….

Umso besser das funktioniert umso besser kann Konnektivität (Verbindung von Nervenzellen) hergestellt werden zum Gehirn. 

 

Willst du etwas für dein Hirn tun, dann frage dich: Wie gut (hochwertig) sind deine Beziehungen? In der Partnerschaft, Familie, Arbeit oder in der Gemeinschaft?

 

Genauso ist mittlerweile Fakt, dass Menschen die bis in hohe Alter eingebunden sind in gute soziale Netze, gesünder und glücklich sind. Machen sie zusätzlich etwas, dass sie begeistert, dann würde ich sagen, sind das die besten Voraussetzungen!

 

Deswegen bin ich begeisterte Encouraging Trainerin, vernetzt mit einem tollen Team! Unser Grundbaustein ist die Ermutigung und damit machen wir genau das:

Die Beziehungsfähigkeit zu sich selber (Selbstermutigung) und zu Anderen (Fremdermutigung) verbessern/stärken.

 

Was machst du um deine Beziehungen zu verbessern? Denke darüber nach – Es lohnt sich!

 

 

Susanne 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Gisela K.Nordholz Kinderkrankensch.jetzt im Ruhestand (Freitag, 10 Mai 2019 19:42)

    Ich habe heute den Stein "du bist was besonderes "gefunden unter einem Baum habe mich sehr darüber gefreut
    Danke dafür

  • #2

    Ursula Ulli (Sonntag, 12 Mai 2019 09:51)

    Wenn das nicht wieder passt. - Vor einer knappen halben Stunde las ich ein Angebot und dachte, nimm es wahr Ulli, diese Person wolltest du schon lange persönlich kennenlernen. Gedacht, getan, angemeldet - jetzt muss ich nur noch zugelassen werden. Ich nenne es nicht Beziehungen knüpfen, sondern "Menschen sammeln", im Prinzip dasselbe. - Ich kann auch Menschen genießen, sie beobachten und mich an und über sie freuen. -
    ---------------
    Durch das Ermutigungstraining habe ich erkannt, z. B. dass meine "Beklopptheit" (so nennt es meine Schwester :) ) eine meiner größten Stärken ist. Ich be- und verurteile so gut wie nie. Ich akzeptiere und respektiere andere Meinungen, allerdings immer im Bemühen mich selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Na gut, die Macken meiner Mitmenschen kann ich besser annehmen, als meine eigenen - aber ich arbeite daran.
    Schönen Sonntag euch allen!

  • #3

    Steffi (Sonntag, 12 Mai 2019 10:09)

    Liebe Susanne, das ist ein wirklich toller Beitrag! Ich danke dir sehr für diese Bereicherung! �

    Gisela, schön das du den Stein gefunden hast! Viel Freude damit! �

  • #4

    Susanne (Donnerstag, 16 Mai 2019 11:29)

    Danke, Ursula Ulli und Steffi, für eure Ermutigung! Liebe Ursula, deine Beitrag ist wieder herzerfrischend! Ja! Unsere größten Macken können unsere größten Stärken sein. Es kommt immer auf den Blickwinkel an :)
    Wenn eine Macke ist, hier etwas zu schreiben, dann liebe ich die auf jeden Fall ;)